Freitag, 26. Mai 2017

Flyer Plyer für das Flatiron - Test Nr. 1

Während die Väter auf ihre jeweils bevorzugte Art Vatertag gefeiert haben, habe ich Zeit gefunden den neuen Bulky Flyer Plyer auf meinem Schacht Flatiron auszuprobieren.


Die Teile waren schnell montiert. Man muss nur eine Schraube öffnen, die vordere Halterung für den Flyer auswechseln und zwei andere Schrauben neu justieren. Ein Tröpfchen Öl auf die neuen Teile und schon kann es losgehen.


Weil das Flatiron ein großes Rad ist passt der große Art Yarn Flyer von den Proportionen her sehr gut dazu. Mit den schwarzen Ösen passt er sich der Optik des Rades wunderbar an.

Ich entscheide mit für den spulengebremsten Modus. So habe ich die beste Kontrolle über das Spinnrad und das ist beim Art Yarn Spinnen nötig. Für den Umstieg von meinem gewohnten Lendrum auf den Flatiron Bulky Flyer, sind nur wenige Minuten nötig und dann komme ich damit genauso gut zurecht.


Beim Zwirnen muss ich meine Technik ein wenig umstellen, denn der Faden läuft ja jetzt nicht mehr gerade von mir aus in die Öffnung sondern nach rechts zur Seite. Also muss ich beim Spiralzwirnen den nötigen rechten Winkel zwischen den Fäden anders herstellen. Aber auch das gelingt nach wenigen Sekunden sehr gut.


Und schon ist das erste Art Yarn fertig. Die Spule fasst auch bei diesem luftig-dicken Garn mehr als 100 g.

Der Bulky Flyer Plyer ist wie wir es von Schacht gewohnt sind ein wunderbares Werkzeug. Sorgfältig aus Holz gefertigt und ästhetisch in Optik und Haptik. Einzig die Schiebeösen sind ein bisschen "hakelig" zu bedienen. Sie rasten auf der Unterseite des Flyers in kleine Vertiefungen ein. Da wären mir stufenlose Klemmösen vielleicht lieber gewesen.

Der Bulky Flyer Plyer ist ab sofort in meinem Shop erhältlich.

Euch wünsche ich ein schönes Wochenende ...


Mittwoch, 26. April 2017

Bulky Flyer für das Flatiron ist da

Wie versprochen stellt Schacht jetzt den großen Bulky Flyer für das Flatiron Spinnrad bereit.





Der Flyer hat eine besonder große Öffnung von ca. 2,2 cm und Slyding Hooks. Auf den Flyer passen die großen Spulen von Schacht, die bis zu 500 g fassen können. Aber auch die Normalen, Travel und High Speed Spulen passen auf den Flügel. Die Wirtel werden wie mit dem normalen Flyer gewohnt verwendet.

Der Flyer ist perfekt, um Art Yarn und dickes Garn zu spinnen oder um große Mengen Garn zu Zwirnen.

Wer schon einen großen Flyer von einem anderen Schacht Spinnrad besitzt, braucht nur noch die passende Front Maiden für das Flatiron zu bestellen.

Die ersten Bulky Pakete sind auf dem Weg zu Wiesensalat und können über den Shop schon bestellt werden.

Euch wünsche ich eine wunderbare Wochenmitte...

Samstag, 22. April 2017

Regenbogenschal

Vom letzten, eher traurigen Thema habe ich eine ganz passende Überleitung zurück in die Welt der Kreativität.


Schon seit einer Weile beschäftigt mich das Thema "Weben mit unausgeglichenen Garnen". Bei diesem Thema spielen viele Faktoren mit, die das Ergebnis beeinflussen - und ich bin noch immer in der Testphase...

Das Regenbogengarn ist aus einem Kardierexperiment entstanden. Ich habe es mit sehr viel Drall gesponnen.

 

Verwebt habe ich es auf meinem Cricket Loom auf einer Kette, die auch viel Drall hat. 

 

In diesem kleinen Video seht ihr, was passiert ist, als ich das Webstück vom Webrahmen genommen habe. Der Effekt war wie erwartet - es bildeten sich Blasen, sehr schön! Allerdings hat sich der Schal sehr um sich selbst gedreht.



Die Struktur hat sich durch das Waschen noch mal verändert... Die blasige Struktur ist beinahe verschwunden, dafür sind deutliche Falten und eine Boucléartige Oberfläche entstanden.


Der Schussfaden hat sich gleichmäßig in die Gewebezwischenräume gekuschelt und bildet dort kleine Bögen. Dadurch verhält er sich eher wie Elastikgarn. Beim Kettfaden ist dieser Effekt nicht so stark entstanden. Deshalb sind wohl auch die Blasen kleiner geworden. Ich führe das darauf zurück, dass der Kettfaden aus reiner, sehr weicher Merinowolle gesponnen war und der Schuss aus einem eher festen Materialmix aus Wolle, Leinen, Bambus und Seide. 

Die gute Nachricht ist, der Schal dreht sich jetzt nicht mehr um sich selbst.

Euch wünsche ich ein schönes, kreatives Wochenende...

Dienstag, 18. April 2017

Wieder mal sind wir traurig ...

Schon wieder mußten wir einen unserer Lieblinge gehen lassen...  
So ist das leider, wenn man so ein Hundealtersheim hat, wie wir.

Seine Lieblingsbeschäftigung: Schlafen bis zur nächsten Mahlzeit

Er war unser gutes "Erbstück". Vor mehr als zwei Jahren haben wir ihn von einer verstorbenen Verwandten übernommen. 

Damals schon 13 Jahre alt, hat er uns noch mal gelehrt, was Cockerspaniel für liebe und lustige Hunde sind. Im Juni wäre er 16 Jahre geworden - leider hat er das nicht mehr geschafft.
 
Wir sind dankbar für mehr als 2 Jahre mit diesem wunderbaren Hund. Jetzt bleiben wir zurück mit unseren zwei lieben alten Labbies - still ist es geworden in unserem Haus...