Mittwoch, 17. April 2013

Versponnener Sonntag

In diesem Blog möchte ich nicht nur berichten, was ich gerade so auf der Nadel oder dem Rad habe, sondern auch Tipps weitergeben. Deshalb mache ich für euch eine neue Kategorie auf:  

Versponnener Sonntag. 

Hier werde ich öfter mal von besonderen Garnen berichten und genauer erklären, wie ich sie hergestellt habe. Ich denke, dass es viele Spinnanfängerinnen gibt, die für Tipps zur Spinntechnik und zum Garnaufbau dankbar sind. 

Nun das erste Garn in dieser Kategorie:

Kunterbunter Sommer

Aus meinen vielen, vielen Färbeversuchen mit Pflanzen habe ich ganze Tüten voll kleiner Kammzüge, die ich jeweils mitgefärbt hatte. Das sind nie mehr als 30 - 60 Gramm. Und einige davon - vor allem aus meiner Anfängerzeit - sind etwas verhakt ;-) (um nicht zu sagen verfilzt).

Kunterbunter Mix aus pflanzengefärbter Wolle

Beispiel: ein kleiner Kammzug gefärbt mit Walnussblättern
Jetzt hatte ich eine gute Idee was ich mit diesen machen kann.Ich habe sie in kleine Stücke und Streifchen gerissen (15 - 30 cm) so, dass ich sie beim Spinnen ohne weiteres Ausziehen verwenden kann. An den Enden, die beim Spinnen zusammengefügt werden müssen, habe ich sie ein bischen aufgefächert und etwas dünner ausgezogen.


Meine Spinnradeinstellung habe ich wie für das Spinnen eines dicken Single Garns gewählt - also schneller Einzug, langsame Drehung. Man muß beim Spinnen allerdings trotzdem oft anhalten, weil man Zeit benötigt, um die Enden aneinander zu fügen. Wenn man weitertreten würde, hätte man zu viel Drall im Garn. Dieses Garn habe ich auf meinem Luet S 10 gesponnen - dieses Rad ist wunderbar geeignet für dicke Singlegarne.


Dann habe ich die einzelnen Stücke einfach nur noch kunterbunt aneinander gefügt. Entweder habe ich ein Ende geteilt und das andere dazwischengelegt oder ich habe ein Ende um das ander laufen lassen, je nachdem, was mir am haltbarsten erschienen ist.


Das entstandene Garn lässt sich wohl mit Nadelstärke 8 oder 9 verstricken und reicht für eine bunte Mütze oder einen kleinen Cowl. (Da ich noch genug Fasern habe, ist es auch möglich, dass ich noch ein bischen mehr davon herstelle.)

Kommentare:

  1. wunderschön die pflanzenfärbungen und das gesponnene garn....riesenkompliment, das gefällt mir sehr, sehr gut!!!

    liebe grüsse,
    monica

    www.swiss-handspun-art.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
  2. sieht toll aus! Die Farben, das fertige Garn, einfach klasse! Ich muss das auch mal probieren, so ein dickes Single-Garn zu spinnen. Ich hab ja auch ein Louet S10. Und wenn du sagst, dass das gut geht mit dem Rad, dann will ich das gerne glauben.

    Liebe Grüße aus Belgien,
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Beate,
      ja, das Louet ist gut geeignet, weil es einen heftigen Einzug hat. Nimm den großen Wirtel an der Spule (das dicke Ende für den Riemen, dann dreht es sich noch etwas langsamer und Du hast nicht zu viel Drall auf dem Garn.

      LG
      Margit

      Löschen
  3. Liebe Margit,

    ich finde es toll, dass du solche Techniken vorstellst.
    Ich selbst habe mir das Spinnen selbst beigebracht und auch wenn ich einen Faden recht regelmäßig spinnen kann, so hapert es doch meist an den Einstellungen am Rad. Gerade für Anfänger, aber auch für ältere Einsteiger wie mich, wird diese Rubrik ein wahrer Segen sein. Danke :)

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen