Dienstag, 17. April 2012

Bald ist Vollfrühling

Der Frühling neigt sich bei uns in Rheinhessen schon vom Erstfrühling zum Vollfrühling. Wer sich mit dem pänologischen Kalender auskennt hat das schon mal gehört.

Die Phänologie betrachtet die Naturerscheinungen. Sie teilt den Frühling in drei Jahreszeiten: Vorfrühling, Erstfrühling und Vollfrühling - und macht den Beginn der jeweiligen Jahreszeit an bestimmten Leitpflanzen fest. Gestern habe ich am Rhein die ersten blühenden Apfelbäume gesehen, die eine der Leitpflanzen für den Vollfrühling sind. Danach kommt, nach dem phänologischen Kalender, der FrühSOMMER :-))

Deshalb muß ich mich beeilen, euch hier schnell noch meine Frühlingsgarne und -werke vorzustellen.

Schal aus Wolle in Frühlingsfarben
 Hier kommt also nochmal Frühling in - na ja, man könnte auch dazu sagen Beerenfarben. Ihr Erinnert euch vielleicht an das Garn mit Stacks, das ich hier vorgestellt hatte.

Handgesponnener Navahozwirn mit Stacks
Daraus ist nun dieser kleine Schal mit Fallmaschen entstanden. Durch die Fallmaschen entstehen breitere Farbstreifen, was die einzelnen Farbnuancen schön zur Geltung bringt und auch Platz für die Stacks lässt.

Das Strickmuster besteht aus Fallmaschen


So wie die Temperaturen sich zur Zeit darstellen, kann man einen Schal durchaus noch tragen. Zumindet morgens.

Ich wünsche euch einen schönen Tag ...

1 Kommentar:

  1. Uiiiih, Deine Frühlingsfarben gefallen mir sehr! Bei uns im Norden ist die Natur noch nicht so weit. Wir hatten die letzten Nächte noch Frost, es ist kalt, aber schön sonnig. Bäume und Büsche bekommen zartes Grün und unsere Tulpen blühen. Aber auch unsere Apfelbäume haben schon dicke Knospen. Lange kann es auch hier nicht mehr dauern.

    Liebe Grüße, Deine Christiane

    Ach so, und das Garn mit den Stacks gucke ich mir gleich noch mal an. Das kenne ich noch gar nicht :)

    AntwortenLöschen