Donnerstag, 5. Oktober 2017

Erste "Offene Kardierwerkstatt" im neuen Woll-Studio

Nächster Termin: 7. Oktober 2017

Wer findet sie nicht toll, die traumhaften Batts mit deren Abbildungen uns die vielen Bloggerinnen und Händlerinnen immer wieder bezaubern. Ein herrlicher Mix aus Materialien und Farben, den zu spinnen immer ein Genuss der besonderen Art ist.

Aber warum soll man den Spaß diese Batts zu kardieren eigentlich jemand anderem überlassen? Denn das Kardieren selbst ist auch eine hochkreative Tätigkeit, die viel sinnliche Lust in sich birgt: das Schwelgen in Farben und Materialien.

Deshalb lade ich euch in mein Studio ein zur offenen Kardierwerkstatt

Damit es so richtig schön wird, habe ich 10 kg superweiche Merino und Merinomixwolle in tollen Farben aus dem Urlaub mitgebracht. 

Material ist in Hülle und Fülle vorhanden. Wollfasern in allen Farbschattierungen, Buntes Leinen, Bambus, Seide in verschiedenen Qualitäten, Angelina, Flocken und Locken, Gimmicks zum Einspinnen – es bleibt kaum ein Wunsch offen. Ich steht Euch mit Rat und Tat zur Seite: Bedienung der Maschinen, Gestaltungsmöglichkeiten der Batts, Farbzusammenstellung – oder wenn Ihr sonst noch Fragen habt.

Einfach vorbeikommen, ein bischen Zeit mitbringen (vielleicht ein Strickzeug oder Spinnrad mitbringen um eventuelle Wartezeit zu überbrücken) und los gehts.

Termin: 7. Oktober 2017, Samstag, 12 - 16 Uhr.
Ort: Wiesensalat Woll-Studio, Hafenstraße 3, Mainz
Ich freue mich, wenn ihr Euch kurz anmeldet, aber auch spontane Besuche sind willkommen.
(für die genaue Adresse schreibt bitte eine kurze Mail an info(at)wiesensalat(dot)de)
Preis: 0,00 EUR - Wenn ihr Euch Batts kardiert werden diese nach Gewicht abgerechnet.

Samstag, 30. September 2017

Interessante Dokureihe auf Arte

Für alle interessant, die sich für Textiles Gestalten interessieren: Heute läuft in Arte eine 5-teilige Dokureihe unter dem Titel "Feine Stoffe, ferne Länder" über die Herstellungsgeheimnisse kostbarer Textilien in fernen Ländern. Es geht um Färben, Sticken, Weben, Spinnen und supertolle Geschichten von Menschen, die sich für den Erhalt traditioneller Handwerkstechniken einsetzen.



Wer die Sendungen verpasst hat findet sie noch lange in der Mediathek von Arte unter dem Suchtitel:
Feine Stoffe, ferne Länder.

Ich wünsche euch viel Spaß beim anschauen und viele schöne Inspirationen für Eure eigenen Projekte.


Freitag, 22. September 2017

Auf der VÄV in Schweden

Der September hält für mich in diesem Jahr mehrere Highlights bereit. Nicht genug, dass ich mein schönes, neues Studio eröffnen durfte, ich habe auch noch eine tolle Reise als Sahnehäubchen obendrauf bekommen. 

Jane Patrick und Barry Schacht sind dieses Jahr mit ihren wunderbaren Schacht Spindle Produkten auf der VÄV und fanden, dass dies eine schöne Gelegenheit wär, einige ihrer europäischen Händler kennen zu lernen. Deshalb haben wir ein Treffen in Växjö vereinbart. 



Ein bisschen nervös war ich schon vor dem gemeinsamen Abendessen, zu dem wir uns verabredet hatten. Für mich sind die beiden zwei Persönlichkeiten, vor deren Erfindungsreichtum und Kompetenz ich viel Respekt habe. Ich war gespannt, welche Menschen hinter den Produkten stehen, die ich gerne und mit Überzeugung verkaufe. 

Dass sie ihren Betrieb mit glücklicher Hand führen, merkt man bei jedem Kontakt. Die Mitarbeiter sind so engagiert und kundenorientiert - man hat immer den Eindruck, dass sie voll und ganz hinter ihrer Firma stehen. Und so hat es mich auch nicht gewundert, z. B. Geschichten vom Firmengarten zu hören, in dem jeder Mitarbeiter pflanzen und ernten kann, wie es ihm gefällt - Uban Gardening auf die Schacht Spindle Art. 



Barry hat uns so viel zu erzählen gehabt, z.B. warum das Ladybug ein rotes Rad hat und dass die schwarzen Schauben des Flatiron Spinnrades aus Deutschland kommen, dass der Abend viel zu schnell vorbei ging. 



Und nicht zu vergessen, die wunderbaren anderen europäischen Händler, die ich bei dieser Gelegenheit kennen gelernt habe. Was für ein Gewinn!

Jetzt sind wir mit einem kurzen Zwischenstop leider schon wieder auf dem Weg nach Hause. Aber wir nehmen so viel mit - liebevolle Geschichten, Inspirationen, neue Freunde...


Donnerstag, 7. September 2017

Eröffnung Wiesensalat Woll-Studio

Am Samstag, den 9. September ist endlich soweit. Von 11 - 16 Uhr findet die Eröffnung meines Studios statt. Ich freue mich unheimlich darauf und hoffe, dass ich viele von Euch an diesem Tag einmal bei mir vorbeischauen werden. 

Die genaue Wegbeschreibung findet ihr auf der neuen Homepage hier.



Sonntag, 20. August 2017

Und langsam bekommt das Woll-Studio Form ...

Die letzten Wochen der Sommerferien waren voller spannender Arbeit für mich. Beginnend mit einer leeren Hülle, über das absolute Chaos, nimmt das Wiesensalat Woll-Studio plötzlich Form an.


Das Studio ist noch leer und braucht erst einmal die Maler und eine gründliche Grundreinigung.


Das große Schleppen beginnt:  Wollkisten und Werkzeuge ziehen um, das Chaos bricht los! Wie ihr euch vorstellen könnt, sieht in diesem Moment auch meine gute alte Wollwerkstatt nicht mehr so gemütlich aus, wie ihr sie kennt.
 

Die ersten Aufbauarbeiten beginnen. Es ziehen viele Regale ein.


Und dann werden auch schon die ersten Kisten wieder ausgepackt.


 Und schnell beginnt das ganze Form anzunehmen ...


Los geht es im September. Am 9.9.2017 von 11.00 - 16.00 Uhr wird die (offizielle) Eröffnung sein. Da könnt ihr euch die neuen Räume in aller Ausführlichkeit anschauen. Ich würde mich freuen, wenn ihr auf ein Gläschen Sekt oder Selters vorbeikommt. Wir planen eine Verlosung mit 9 attraktiven Preisen für unsere Gäste.

Wer heute schon einen Blick hinter die Kulissen werfen möchte: Die neue Wiesensalat Hompage ist online gegangen. Über den Reiter Wollstudio Kurse oder direkt über www.wiesensalat.de könnt ihr das neue Kursangebot von Wiesensalat entdecken.

Euch wünsche ich eine schöne Woche...

Sonntag, 13. August 2017

Ein gebrauchter Schacht Floor Loom sucht ein neues Zuhause

Heute stelle ich euch einen alten Floor Loom von Schacht vor, der schweren Herzens abgegeben werden muß. Die Besitzerin hat ihn vor 35 Jahren aus den USA nach Deutschland importiert. Ich kenne den Webstuhl persönlich nicht, aber finde, dass er auf den Bildern ganz anständig aussieht. Deshalb fände ich es schade, wenn er unter die Räder kommen würde.

Ich hätte noch einige Bilder mehr und schicke sie Euch gerne zu, wenn ihr Interesse habt.


Er ist 125 cm breit (42 inch). Das entspricht nicht mehr den aktuellen Maßen der heutigen Floor Looms von Schacht. Ich vermute, dass er damit eine Webbreite von etwas über 80-90 cm hat.
Der hintere Holmen lässt sich einklappen. Aufgezogen hat der Webstuhl eine Tiefe von 86 cm.


Der Webstuhl hat 4 Schäfte, obwohl er eine Vorrichtung für 8 Schäfte und 10 Tritte hat. Er ist eine 4Now4Later Version. Man könnte bei Schacht nachfragen, ob es heute noch möglich wäre ihn nachzurüsten. Vielleicht gibt es tief im Lager noch Teile dafür.


Der Webstuhl ist ein sogenannter Jack-Loom. D.h. die Schäfte werden beim Treten der Pedale hochgedrückt. Durch diese Mechanik braucht der Webstuhl kein hohes Castle. Er trägt also im Raum nicht so sehr auf, wie ein Kontermarsch oder Rollenzug Webstuhl.


Die Eigentümerin möchte noch 1.000 EUR dafür haben. (Neu würde er and die 4.000 EUR kosten). Es gibt auch noch 2 Bänke und einen Schärrahmen dazu.

Es wäre schön, wenn sich für den kleinen Amerikaner ein neues Zuhause finden würde. Der Webstuhl steht in Süddeutschland in der Nähe von Nürnberg.

Wenn jemand Interesse hat, melde dich bitte bei mir, ich stelle den Kontakt dann her.

Samstag, 5. August 2017

Lust auf Art Yarn spinnen?

Art Yarn Kurs mit Wiesensalat auf dem 9. Raveler-Treffen in Bielefeld - 16.09.2017


Art Yarns sind herrliche Garne mit Bumps, Stacks, Locken - wild verzwirnt in verschiedenen Farben und aus verschiedenen Materialien - erlaubt ist was gefällt. Viele Spinnerinnen haben schon Art Yarns bewundert und sich gefragt, wie die wohl gemacht werden.


In diesem Workshop könnt ihr mit mir einen Ausflug in die Welt der Art Yarns unternehmen. Ihr erfahrt Grundlegendes über den Aufbau der Garne und könnt selbst Garne ausprobieren.

Euch erwartet ein schönes Materialbuffet.


Mitbringen müsst ihr euer Spinnrad und - wenn ihr habt - einen Art Yarn Flyer mit dicken Spulen.

Zur Anmeldung (über die Homepage des Raveler-Treffens)

Euch wünsche ich ein kunterbuntes Wochenende...

Donnerstag, 6. Juli 2017

Altes Tool neu entdeckt

Den Quill Head habe ich schon einige Jahre lang. Ich hatte ihn zum Art Yarn spinnen gekauft, weil man damit keine Lochgrößen mehr hat, die man beachten muss Aber ehrlich, ich habe selten so ein dickes Garn gesponnen und ihn entsprechend wenig verwendet.

In der neuen PLY stehen einige Artikel über den Quill, was mich neugierig gemacht hat ihn wieder mal hervor zu kramen und auszuprobieren.

Lendrum Quill - das Elastikband über dem kleineren Highspeed Wirtel
Der Quill des Lendrums ist sehr intelligent konstruiert. Das Lendrum hat in den Flyer integrierte Wirtel. Mit dem Quill kommt ein mittlerer Wirtel und zwei High-speed Wirtel.


Dass die High-speed Wirtel ideal zum spinnen von Baumwolle sind wusste ich noch gar nicht. Also habe ich mich ans Ausprobieren gemacht. Und was soll ich sagen, es spinnt sich wunderbar. Ich habe noch nie so einfach Baumwolle gesponnen. Es gibt eine Technik, mit der man auch das Aufwickeln hinbekommt ohne das Rad anzuhalten - das muss ich noch ein bisschen üben, es klappt nur jedes zweite Mal. Aber ich ahne schon, wie entspannt das gehen kann.


Wichtig ist es dabei, dass man im langen Auszug spinnen kann, sonst funktioniert es gar nicht. Und die Vorbereitung der Fasern spielt auch eine große Rolle. Frisch gemachte Rolags oder Punis gehen wunderbar. 

Auf den Bildern seht ihr Punis aus einer Baumwolle - Sojaflocken Mischung. Das macht ein sehr interessantes Garn - ohne jeglichen Kratzfaktor...

Euch wünsche ich eine schöne Restwoche und ein entspanntes Wochenende...

Ihr möchtet mehr über dieses Thema erfahren? Im September werde ich im Rahmen der Mainzer Spinngruppe darüber berichten. Die Spinngruppe ist neu und trifft sich einmal monatlich im Wiesensalat Studio in Mainz. Wir werden immer ein interessantes Thema haben, über das berichtet wird. Mal über das Spinnen, mal über ein anderes kreatives Thema - es gibt so viele interessante Dinge, die wir lernen können...

Dienstag, 20. Juni 2017

Eine neue Tunika

Heute stelle ich Euch wieder einmal ein neues Kleidungsstück vor, das ich zwischenzeitlich genäht habe. Gewebt habe ich schon vor einiger Zeit, aber mir ist lange nicht so richtig klar gewesen, wie ich das Kleidungsstück machen möchte.

Vorder- und Rückseite sind völlig identisch, so dass ich mal die eine, mal die andere Seite vorne tragen könnte.


 
In einem Stoff, den ich einmal auf einer Restkette gewoben habe, bilden die Kettfäden eine Musterung. Um genug für ein Kleidungsstück zu haben, habe ich noch Stoff in den selben Farben gewebt.


Jetzt habe ich mich entschieden, dem Sahnestückchen (gemusterter Stoff) auch einen zentralen Platz im Kleidungsstück einzuräumen.


Den Musterstoff einfach nur in der Hälfte geteilt, als Mittelteil hinten und vorne. Der ergänzende Stoff passte ganzwunderbar von der Höhe - querlaufend, das Teil in der Breite ergänzend.


Ein gemütlicher Überwurf aus dünnem Wollstoff für kühle Sommerabende... Ich freue mich schon auf die sinkenden Temperaturen ;-).

Euch wünsche ich aber jetzt erst mal eine tolle Woche mit Sonnenschein und Badewetter ...

Lust bekommen auch so ein ausgefallenes Kleidungsstück selbst zu machen? 
Ab September könnt ihr bei Wiesensalat im Studio selbst weben. Webstühle, Material und Hilfe ist vorhanden - einfach reservieren und loslegen.

Montag, 12. Juni 2017

Psst, heute gibt es einen ersten Blick ...

Lange, lange, lange plane ich schon dieses Vorhaben. Mit vielen von Euch habe ich bereits darüber gesprochen und eure Meinung dazu erfragt. Und jetzt geht es wirklich los!


 Das Wiesensalat Studio zieht um in die Mainzer Neustadt.

Ich bin ganz aufgeregt ...

Es gab ein paar Probleme, die den Beginn immer wieder verzögert haben. So ist der Startzeitpunkt - kurz vor den Ferien - nicht gerade ideal. Aber man muß immer das Positive sehen - wenn alle wieder aus den Ferien zurück sind und die gemütliche Jahreszeit beginnt, ist das Studio für euch bereit und die ersten Kurse können beginnen.

Wir werden ein wunderbares Angebot für Euch haben - lasst Euch überraschen!


Samstag, 10. Juni 2017

Textiles that shape themselfes - Elastische Gewebe

Selbstformende Gewebe - so in etwa könnte man übersetzen, was mich seit einiger Zeit beim Weben beschäftigt. Der Regenbogenschal, den ihr von weiter unten schon kennt, ist ein Versuch zu diesem Thema. Meine Erkenntnisse aus diesem Versuch habe ich in den nächsten beiden Projekten weiterentwickelt.


Wunderbar gelungen ist mein nächste Schal. Eine Veränderung in der Kette, die dem Garn nur gezielt Freiraum lässt und ein overspun Garn legen den Schal in wunderbare Falten, die sich sogar - wie gewünscht - in der Faltrichtung ändern.


Mein nächster Versuch, in dem ich das Setting gleich gelassen habe, aber das Material variiert habe, ist leider in punkto "Selbstformung" nicht so ausgefallen, wie ich es mir gewünscht habe. Das weichere Garn hatte nicht genug Kraft, das Gewebe in Falten zu legen. Schade! Einerseits!


Aber andererseits ist ein wunderschöner Blaugrüner Schal dabei herausgekommen, der genau in mein Beuteschema passt. Und was lässt sich schon gegen einen wunderschönen blaugrünen Schal einwenden?


Was das Thema Selbstformende Gewebe betrifft, ist es genauso, wie ich in der wenigen Literatur zu diesem Thema gelesen habe - man muss sehr viel Erfahrung sammeln und das Material spielt eine ganz entscheidente Rolle. Um zu garantieren, dass ein größeres Projekt funktioniert, muss man unbedingt vorher Proben weben.

Euch wünsche ich ein produktives Wochenende ...


Freitag, 26. Mai 2017

Flyer Plyer für das Flatiron - Test Nr. 1

Während die Väter auf ihre jeweils bevorzugte Art Vatertag gefeiert haben, habe ich Zeit gefunden den neuen Bulky Flyer Plyer auf meinem Schacht Flatiron auszuprobieren.


Die Teile waren schnell montiert. Man muss nur eine Schraube öffnen, die vordere Halterung für den Flyer auswechseln und zwei andere Schrauben neu justieren. Ein Tröpfchen Öl auf die neuen Teile und schon kann es losgehen.


Weil das Flatiron ein großes Rad ist passt der große Art Yarn Flyer von den Proportionen her sehr gut dazu. Mit den schwarzen Ösen passt er sich der Optik des Rades wunderbar an.

Ich entscheide mit für den spulengebremsten Modus. So habe ich die beste Kontrolle über das Spinnrad und das ist beim Art Yarn Spinnen nötig. Für den Umstieg von meinem gewohnten Lendrum auf den Flatiron Bulky Flyer, sind nur wenige Minuten nötig und dann komme ich damit genauso gut zurecht.


Beim Zwirnen muss ich meine Technik ein wenig umstellen, denn der Faden läuft ja jetzt nicht mehr gerade von mir aus in die Öffnung sondern nach rechts zur Seite. Also muss ich beim Spiralzwirnen den nötigen rechten Winkel zwischen den Fäden anders herstellen. Aber auch das gelingt nach wenigen Sekunden sehr gut.


Und schon ist das erste Art Yarn fertig. Die Spule fasst auch bei diesem luftig-dicken Garn mehr als 100 g.

Der Bulky Flyer Plyer ist wie wir es von Schacht gewohnt sind ein wunderbares Werkzeug. Sorgfältig aus Holz gefertigt und ästhetisch in Optik und Haptik. Einzig die Schiebeösen sind ein bisschen "hakelig" zu bedienen. Sie rasten auf der Unterseite des Flyers in kleine Vertiefungen ein. Da wären mir stufenlose Klemmösen vielleicht lieber gewesen.

Der Bulky Flyer Plyer ist ab sofort in meinem Shop erhältlich.

Euch wünsche ich ein schönes Wochenende ...


Mittwoch, 26. April 2017

Bulky Flyer für das Flatiron ist da

Wie versprochen stellt Schacht jetzt den großen Bulky Flyer für das Flatiron Spinnrad bereit.





Der Flyer hat eine besonder große Öffnung von ca. 2,2 cm und Slyding Hooks. Auf den Flyer passen die großen Spulen von Schacht, die bis zu 500 g fassen können. Aber auch die Normalen, Travel und High Speed Spulen passen auf den Flügel. Die Wirtel werden wie mit dem normalen Flyer gewohnt verwendet.

Der Flyer ist perfekt, um Art Yarn und dickes Garn zu spinnen oder um große Mengen Garn zu Zwirnen.

Wer schon einen großen Flyer von einem anderen Schacht Spinnrad besitzt, braucht nur noch die passende Front Maiden für das Flatiron zu bestellen.

Die ersten Bulky Pakete sind auf dem Weg zu Wiesensalat und können über den Shop schon bestellt werden.

Euch wünsche ich eine wunderbare Wochenmitte...

Samstag, 22. April 2017

Regenbogenschal

Vom letzten, eher traurigen Thema habe ich eine ganz passende Überleitung zurück in die Welt der Kreativität.


Schon seit einer Weile beschäftigt mich das Thema "Weben mit unausgeglichenen Garnen". Bei diesem Thema spielen viele Faktoren mit, die das Ergebnis beeinflussen - und ich bin noch immer in der Testphase...

Das Regenbogengarn ist aus einem Kardierexperiment entstanden. Ich habe es mit sehr viel Drall gesponnen.

 

Verwebt habe ich es auf meinem Cricket Loom auf einer Kette, die auch viel Drall hat. 

 

In diesem kleinen Video seht ihr, was passiert ist, als ich das Webstück vom Webrahmen genommen habe. Der Effekt war wie erwartet - es bildeten sich Blasen, sehr schön! Allerdings hat sich der Schal sehr um sich selbst gedreht.



Die Struktur hat sich durch das Waschen noch mal verändert... Die blasige Struktur ist beinahe verschwunden, dafür sind deutliche Falten und eine Boucléartige Oberfläche entstanden.


Der Schussfaden hat sich gleichmäßig in die Gewebezwischenräume gekuschelt und bildet dort kleine Bögen. Dadurch verhält er sich eher wie Elastikgarn. Beim Kettfaden ist dieser Effekt nicht so stark entstanden. Deshalb sind wohl auch die Blasen kleiner geworden. Ich führe das darauf zurück, dass der Kettfaden aus reiner, sehr weicher Merinowolle gesponnen war und der Schuss aus einem eher festen Materialmix aus Wolle, Leinen, Bambus und Seide. 

Die gute Nachricht ist, der Schal dreht sich jetzt nicht mehr um sich selbst.

Euch wünsche ich ein schönes, kreatives Wochenende...

Dienstag, 18. April 2017

Wieder mal sind wir traurig ...

Schon wieder mußten wir einen unserer Lieblinge gehen lassen...  
So ist das leider, wenn man so ein Hundealtersheim hat, wie wir.

Seine Lieblingsbeschäftigung: Schlafen bis zur nächsten Mahlzeit

Er war unser gutes "Erbstück". Vor mehr als zwei Jahren haben wir ihn von einer verstorbenen Verwandten übernommen. 

Damals schon 13 Jahre alt, hat er uns noch mal gelehrt, was Cockerspaniel für liebe und lustige Hunde sind. Im Juni wäre er 16 Jahre geworden - leider hat er das nicht mehr geschafft.
 
Wir sind dankbar für mehr als 2 Jahre mit diesem wunderbaren Hund. Jetzt bleiben wir zurück mit unseren zwei lieben alten Labbies - still ist es geworden in unserem Haus...

Montag, 13. März 2017

Sooo gemütlich!

Wieder einmal ist eine neue Weste in der Wiesensalat Wollwerkstatt entstanden. Den Stoff hatte ich schon vor vielen Monaten gewebt. Jetzt endlich hatte er mir verraten, was aus ihm werden soll.



Wie jedesmal war es sehr spannend, den Stoff in Stücke zu schneiden. Ein bisschen Herzklopfen gehört einfach dazu ;-)



Jeder Zentimeter wurde ausgenutzt! Unt tatsächlich, ich habe nur ein kleines, rechteckiges Stük von dem Stoff übrig behalten, aus dem ich noch ein Täschchen o.ä. nähen kann.



Nachdem alle Schnitteile markiert waren ging es an das Zusammennähen. Das ging wirklich schnell und einfach. Gut geplant ist halb genäht!




Jetzt freue ich mich an dieser wunderschönen, gemütlichen Weste.

Euch wünsche ich eine schöne Woche mit spannenden Projekten...