Freitag, 8. Juli 2016

Spindelspinnen mit der Tahkli

Schon vor einiger Zeit habe ich begonnen das Spindelspinnen wieder mehr für mich zu entdecken. Man kann sie einfacher mitnehmen als ein Spinnrad - das alleine ist schon Argument genug.

Vor allem hat mich die Navajo Spindel begeistert, weil das Spinnen mit ihr so einfach und bequem ist. Sie ist ja im Prinzip eine große unterstützte Spindel. Deshalb hat mich die Tahkli - eine kleine unterstützte Spindel neugierig gemacht. Ich habe mir also die kleine Tahkli von Schacht zum ausprobieren vorgenommen.


Tahklis sind so konstruiert, dass sie sich sehr schnell drehen können und sie werden unterstützt, indem sie mit dem spitzen Fuß in einer Schale laufen. Von daher belastet ihr eigenes Gewicht nicht den neu ausgezogenen Faden.


Die kleinen Spindeln sind besonders für kurze Fasern geeignet, die ja mit viel Drall und im langen Auszug versponnen werden müssen. Bevor ich mich an die Baumwolle getraut habe, habe ich erst einmal mit Kamel-Fasern geübt, die ebenfalls sehr kurz sind. Ein paar bunte Tupfen dazu und los gehts.

Mein Fazit: ich liebe diese kleine Spindel. Sie lässt sich wirklich überall hin mitnehmen! Ich habe mittlerweile, nach ein bisschen Übung, schon ein ganz schönes Tempo beim Spinnen draufbekommen. Mein Kamelhaar Schal für den nächsten Winter rückt in greifbare Nähe...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen