Freitag, 1. April 2016

Spinnrad für Fußkranke

Da ich nicht sicher bin, ob das Spinnen meinem lädierten Knie schadet, ich aber ohne es nicht lange aushalte, habe ich erst ein bisschen auf der Navajo Spindel gesponnen. Das macht mir viel Spaß und ich kann das bequem auf der Couch sitzend tun...


Dann habe ich ganz in der Ecke meiner Werkstatt das Louet S10 stehen sehen, das ich für Spinnkurse aufgehoben habe. Mensch, das hatte ich ganz vergessen, es hat nur einen Tritt und den passender Weise auf der rechten Seite (mein rechtes Bein ist noch fit!). War ich froh, denn nun konnte ich wieder spinnen.


Einen Kammzug hatte ich auch schon bereit liegen - er war mir bei meinen Farbkombinationsspielen in die Hand gefallen. Es ist noch ein gut abgelagerter Kammzug von Kima - der letzte, den ich von ihr habe - Süddeutsche, Gotland Mix.

Weil ich das Garn für ein Webprojekt möchte, spinne ich es als Single aus. Das ist eigentlich auch die große Stärke des Louet Spinnrades.


Dadurch, dass es ein Flügelgebremstes Rad ist, hat es einen besonders heftigen Einzug. Ein Single-Garn bekommt dadurch genau den richtigen lockeren Dreh...

Einmal wiederentdeckt, werde ich dieses Rad jetzt sicher wieder öfter benutzen. Da ich Viel fürs Weben spinne, ist das genau richtig für meine Projekte.

Ich wünsche Euch ein Wochenende voller schöner Überraschungen ...

Kommentare:

  1. Na welch ein Glück ...
    wird bestimmt ein tolles Fädchen zum Weben.
    Weiter gute Besserung
    Sheepy

    AntwortenLöschen
  2. "Es gibt immer eine Lösung",da hast Du aber Glück gehabt.
    Fröhliche Grüße,Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein Glück! Das Gesponnene sieht ja schon klasse aus!

    LG
    Willow

    AntwortenLöschen