Donnerstag, 6. August 2015

Scraps + Freestyle Weben = bunter Schal

Leider fällt beim Weben einiges an Garnabfall an. Vor allem, wenn ich mit handgesponnen Garnen webe, tut es mir immer leid diese Garnschnipsel wegzuwerfen. Also habe ich sie gesammelt, in der Hoffnung, dass mir eines Tages etwas dazu einfällt.


Nun war es schon eine Tüte voll und ich wollte mal ein bisschen davon verbrauchen. Also habe ich mir überlegt, mit einem kleinen Webprojekt zu beginnen und meine ersten Erfahrungen im Verbrauchen von Garnresten zu sammeln.



Ein Schal ist immer ein lohnendes Projekt, um etwas auszuprobieren. Ich webte mit einem dünnen Merinogarn als Schußfaden. Dazwischen legte ich die Wollreste wie eine Intarsienarbeit Reihe für Reihe - sehr Freestyle. Zwischen den Restfäden habe ich immer mindestens einen Schußfaden gewebt, um dem ganzen Halt zu geben.


Bei mir ist es mit solchen "ersten" Projekten immer so, dass die Ideen beim Tun kommen. Folglich habe ich im Verlauf des Webens herausgefunden, was ich alles mit den Fäden anfangen kann und was gut aussieht.



Mein Schal hat also eine Anfängerseite, wo ich noch experimentiert habe, und eine Fortgeschrittenenseite, die mir schon sehr gut gefällt. Hier habe ich die Garnreste nach Farben sortiert und einen Übergang von Farbe zu Farbe gewebt. Die verschiedenen Materialien aber ähnliche Farben, das sieht wirklich gut aus.
 

Am Ende habe ich bei solchen Versuchen immer 2-3 neue Projektideen, wie man die neue Technik noch weiter entwickeln könnte. Von meiner Tüte Scraps habe ich etwa ein Drittel verbraucht ... also noch genug Garnreste für weitere Projekte und Versuche.

Euch wünsche ich viele Ideen um die heißen Sommertage mit schönen Projekten zu verbringen...

Kommentare:

  1. Sehr schön!!! Ich finde dein erstes Freestyleprojekt absolut gelungen!
    LG von Kerstin,
    die nun auch anfängt zu sammeln ;-)

    AntwortenLöschen
  2. oh-ja, liebe Margit, DAS sieht schon mal sehr gut aus u. ist wieder mal ein unikat ;) Geht mir auch so, aus "dem mal ausprobieren" wird dann oft eine sucht, nicht?
    Weiterhin viel freude beim experimentieren - denn reste fallen bekanntlich immer an ;)
    Liebe grüße über den großen teich, auch an Deinen liebsten (u. danke für Deine zeilen) ich denke gerne an Euch!
    Bine

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine tolle Idee und ja viele andere folgen meist erst beim Machen. Aber dafür macht es ja umso mehr Spaß.
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  4. Dein Resteprojekt sieht Klasse aus

    AntwortenLöschen
  5. Schön, so einen Entwicklungsprozess mitverfolgen zu können! Ich bin gespannt auf die Folgeexemplare :)

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschön, ich liebe solche "Restverwertungen " LG Anke

    AntwortenLöschen
  7. Hat was von puzzeln mit allem,was da rumliegt... gefällt mir sehr.in diesem Jahr wird es leider nicht mehr dazukommen, dass wir aus owl bei dir lernen können. Es liegt einfach zu viel im Weg, Leider sind es keine Schnipsel aus Wolle...LG Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Wow, das gefällt mir unheimlich gut...dabei fällt das unter "Resteverwertung";-), der Hammer!
    Dein blog gefällt mir gut, mit Gruß, Elke A.

    AntwortenLöschen