Freitag, 14. März 2014

Ein Amuse Gueule

Bevor ich Euch mein nächstes Webwerk zeigen werde - es ist schon fast, beinahe fertig - serviere ich Euch nach guter Tradtion ein Appetit-Häppchen vorweg.


Ein Corespun, das ich aus den Fund-Resten zweier Seminare gesponnen habe. Den Kern bildet ein bischen Garn, dass diese Woche von einem Anfängerworkshop auf einer meiner Spulen geblieben ist. Stark gezwirnt, dick und dünn, so wie unser aller "Erstes Garn" ausgesehen hat.



Umsponnen habe ich es mit all den Fundobjekte von meinem letzten Art Yarn Kurs: Wollflocken, Kardierreste, Industrie-Garnzipfelchen und weggeworfene gesponnene Garnreste. Ist das nicht lustig geworden?


Lexi Boeger hat in ihrem Buch "Intertwined" gesagt, dass all die Wollflöckchen, die wir in unserem Stash zusammenklauben können "Spinners Gold" sind - und damit hat sie wirklich recht...

Euch wünsche ich ein lustiges Wochenende ...


Kommentare:

  1. Erinnert mich an eine Meereslandschaft ♥ ganz toll!

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht großartig aus, hat was von Zauberbild.

    AntwortenLöschen
  3. Ich musste so schmunzeln, als ich deinen Blogpost las und hatte eindeutig ein Deja'vù :)

    So sieht das aus, wenn man sich den wunderbaren Effektgarnen öffnet - einfach tun und schauen, was dabei herauskommt - spielen und Freude haben!

    Danke fürs Zeigen und teilhaben lassen :)
    Ein tolles Garn!

    Es grüßt dich herzlich
    Claudia

    AntwortenLöschen