Mittwoch, 15. Januar 2014

Ein Traumschal

Schaut mal, was mir da vom Webrahmen gehüpft ist - ein traumhafter Schal! Ich bin ganz hin und weg davon. Die wunderbaren Batts dazu habe ich von Papierkraniche aus unserem Tauschpaket. Sie hießen "Rosenholz". Diesen Farbcharakter hat der Schal absolut beibehalten.



Für den Schal habe ich ein mitteldickes Single für die Kette gesponnen - soviel zum Thema "kann man ein handgesponnenes Garn für die Kette verwenden". Man kann und sogar ein Single! Natürlich ist das Garn ein bischen delikat, aber es ist mir nicht einmal gerissen. Nach dem Spinnen muß man es allerdings sehr gut Waschen - d.h. leicht anfilzen - damit die Fasern genügend aneinander haften.


Für den Schuß habe ich ein dünneres Single verwendet - so wie in einigen Schals zuvor auch schon.

So und jetzt lasse ich Bilder sprechen....



Ich wünsche euch noch einen schönen Tag ...

Kommentare:

  1. Wow, wunderschön! Mit einem Singe habe ich noch nicht gewebt, da muss ich mich auch mal trauen.
    Die Farbe ist auch ganz klasse. Ein richtiges Schmuckstück ist Dein Schal geworden.
    LG von Silvia

    AntwortenLöschen
  2. Total schön! Mag ich sehr mit der leichten sich auflösenden Streifung. ♥

    Liebe Grüsse
    Alpi

    AntwortenLöschen
  3. Echt schön, ich mag die Farben auch sehr!

    Lieben Gruß, Marion

    AntwortenLöschen
  4. .........eine Augenweide, sooooo schön!

    Liebe grüsse traudel

    AntwortenLöschen
  5. das ist ja toll, dass du "meine" Batts so schön verarbeiten konntest. Dein Webkamm hat einen schön breiten Abstand, da kann ich mir vorstellen, dass es halbwegs klappt mit dem Kettgarn

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschön! Sag maaaaaaal, wie breit und lang ist der Schal? Wieviel Garn muss ich für Kette bzw. Schuss ca. spinnen? Oder gibt es eine Faustregel um zu ermitteln wieviel Garn ich benötige?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia, der Schal ist mit Franseln 2m lang und wiegt 166g. Die Breite bestimmt die Anzahl der Fäden, an deinem Kamm gemessen + dem "Schrumpffaktor". Dann rechnest Du 2 m + 15 - 20% Schrumpfung in der Länge + Abfall vorne und hinten. Das ist die Länge eines Kettfadens. Das mit der Anzahl der Kettfäden multiplizieren und schon kennst Du die benötigte Garnlänge. Den Schußfaden spinne ich Pi mal Daumen. Es ist auf alle Fälle etwas weniger, als die Kette.
      L g
      Margit

      Löschen
  7. Starke Optik - die dicken Kettfäden sind klasse und der fertige Schal sieht super aus. Mal sehen, welche Stärke durch meinen Gatterkamm passt.
    Viele Grüße Gabi

    AntwortenLöschen
  8. Schade, dass man nur gucken und nicht auch fühlen kann. Das Garn und somit der Schal, haben ein herrliches Farbspiel. Ich bin auch hin und weg.
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  9. Dein Schal ist ein Traum! ♥
    Da hast du einen Schatz, den der mit dir kuschelt, so oft du magst!
    Liebe Grüße, Gabi

    AntwortenLöschen
  10. Der ist wirklich sehr schön - vor allem lebendig!

    AntwortenLöschen
  11. Was Du aus Fasern zaubern kannst - Großartig!
    Der Schal ist eine Wucht ♥

    AntwortenLöschen
  12. Das ist wirklich ein traumhafter Schal geworden!!! Wunderschön!

    LG Constance

    AntwortenLöschen
  13. Eines Tages wird Ich mich selbst auch ein Schal weben, Dein Schal sieht serh schön aus.

    AntwortenLöschen
  14. Besuche mich nd lasse den schönen Schal einfach zufällig hier liegen, er wird gut behandelt werden ;-).

    LG Ate

    AntwortenLöschen