Samstag, 9. November 2013

Von Cochenille und Wollflocke

Kann eine kleine Laus Stifter für eine Freundschaft sein? Uuuund wie! Die Geschichte möchte ich Euch noch erzählen... Einer Laus ist es zu verdanken, dass ich auf La Palma Wollflocke kennen gelernt habe.  

Die Insel La Palma hat eine abwechslungsreiche Geschichte im Bezug auf die jeweiligen Exportartikel, von denen die Bewohner lebten. Nach Zuckerrohr und Wein wurden eine Zeitlang Cochenille-Läuse gezüchtet und als begehrter Farbstoff ausgeführt. Sie waren eine bedeutende Einnahmequelle für die Insel. Als es gelang Karmin synthetisch herzustellen, brach der Export um 1880 zusammen. 


Aus dieser Zeit sind die Opuntien mitsamt den Läusen überall im Land verwildert. Heute wird in bescheidenem Maß noch Cochenille gezüchtet und gesammelt. 


Wer  wie ich gerne mit natürlichen Farbstoffen färbt wird verstehen, daß es mich besonders fasziniert hat, diese Läuse in Natura zu betrachten. Bei einem Ausflug in die Berge von La Palma habe ich die Opuntien (Kaktusfeige) und die Läuse, die darauf leben genauer in Augenschein genommen.

Man sieht schon, dass die Läuse den Pflanzen durchaus zusetzen, so wie unsere Blatt- uns Schildläuse auch.


Aus der Nähe betrachtet sehen die (weiblichen) Läuse so aus. 

Nach dieser Expedition wollte ich doch gerne versuchen etwas Cochenille zu kaufen und damit zu färben. Aus dem Pflanzenfärbenblog wußte ich, dass es eine Bloggerin -Wollflocke - auf La Palma gibt, die die Cochenille-Einkaufsquellen dort kennt. Also habe ich sie angemailt und um Hilfe gebeten. 

Frau Wollflocke hat mir sofort angeboten, dass wir uns treffen und es war sooooo schön, dass wir noch gaaaanz viel zusammen unternommen haben. 


Unter anderem waren wir zusammen im Seidenmuseum in El Paso. Hier sind wir dann natürlich auch wieder auf die Cochenille-Laus getroffen. Wollflocke hat viele Bilder gemacht und schon einen so schönen Bericht darüber geschrieben.

So hat die kleine Laus auf den Blätter der Opuntien Wollflocke und mich zusammengeführt. 

Schade, dass der Urlaub schon vorüber ist - Tschüss,  ich komme Dich bald wieder besuchen...

Euch wünsche ich ein Wochenende im Kreis lieber Freunde...

Kommentare:

  1. Eine schöne Geschichte, kleine Laus mit großer Wirkung. Danke fürs teilhaben lassen;)

    AntwortenLöschen
  2. Die Vernetzung übers Bloggen, die bis ins reale Leben geht, ich finds einfach schön!
    Zu schade, dass ich von Färben noch keine Ahnung hatte, als ich auf Fuerte Ventura war. Sonst hätt ich sicher einen Ausflug auf La Palma gemacht. Aber was noch nicht ist kann ja noch werden.

    Liebe Grüsse
    Alpi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Margit, ein schöner bericht, der unser beisammensein wieder "aufleben" ließ ;)
    Ich wünsche einen guten start in die neue woche, mit viel freude
    Bine

    AntwortenLöschen
  4. sehr interessant, liebe Margit und ein sehr schöner Bericht, wozu Läuse doch gut sind -u. a. Freundschaften schließen; leuchtende Rottöne erzeugen -was für ein Augenschmaus bei diesem trüben Novemberwetter- danke für den Link zur Wollflocke - ich klick mich dorthin...

    und schicke liebe Grüße aus dem Drosselgarten
    Traudi

    AntwortenLöschen
  5. So eine schöne Geschichte(ganz gerührt bin ich)
    Kurz zuvor nämlich habe ich mir auch Cochenille bei Sabine bestellt.

    LG Anne

    AntwortenLöschen