Mittwoch, 18. Juli 2012

Rot am Stück

Ein bisschen was habe ich noch für die Rotphase...

Und zwar diesmal sozusagen "am Stück" - herrlich weiche Merinowollvliese und Seidenvliese in Rot gefärbt. Ich mag alleine schon, wie wild und urtümlich sie aussehen.

Vliese aus weicher Merinowolle handgefärbt

Eine ganze Weile habe ich nach geeigneter Merinowolle (oder ähnlich weicher Wolle) im Vlies gesucht. Ich liebe es nämlich aus dem Vlies zu spinnen! Das macht aber nur wirklich Vergnügen, wenn man den langen Auszug beherrscht. Wenn es dann noch gelingt, die optimale Einstellung des Spinnrades zu finden, geht das wie Butter. Und heraus kommt ein herrliches flauschiges, leichtes, luftiges Garn.

Als Streichgarn gesponnen und verstrickt
Mittlerweile ist es mir geglückt die richtige Zutat zu finden und hier habe ich schon mal angesponnen und angestrickt, um zu prüfen, ob das Vlies wirklich hält, was es verspricht. Und ja, es ist superweich und ließ sich auch nach dem Färben noch einigermaßen gut verspinnen.

Vliese aus Schappeseide handgefärbt
Jetzt werde ich nochmal testen, ob man das Merino- mit den Seidenvliesen vernünftig zusammenkardieren kann. Das gäbe bestimmt auch ein tolles weiches Garn. Mit Merino Kammzug und Seide habe ich das schon gemacht - das hatte ich Euch noch gar nicht gezeigt. Na ja, die Tage dann...

Ich wünsche Euch einen versponnenen Tag...

@ Spinning Anne - du merkst, die Schappeseide in deinem Batt hat bei mir Nachwirkungen gehabt ;-)
@ Fasertauscherinnen - Wäre das was für das Fasertauschpaket? Oder mögt ihr nicht aus dem Vlies spinnen?

Kommentare:

  1. Ich merke es und es freut mich.
    Klar weiß ich, dass für die Seidenfasern die Puppen sterben, jedoch gibt es dafür in meinen Augen noch die Tussah-Seide ( von wilden Spinnern, nach dem Schlüpfen gesammelt, daher nicht so superweich und auch nicht weiß) sowie die Schappeseide, die mit den Stückchen daran erinnert, wie die Seide entstanden ist. So an sich, ist Seide was ganz wunderbares, kühlt im Sommer, wärmt im Winter und hat einen sehr schönen Glasnz. Auch wenn das Ausspinnen für Anfänger nicht ganz einfach ist.

    Liebe Grüße von einer lernenden Anne :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich oute mich mal als Volldepp..da bin ich hemmungslos...was ist Streichgarn?..

    Ziemlich auffällig Deine Farben ;o))))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht so über dich selbst reden...

      Bei uns nennt sich das leider "Streichgarn" - in englisch "woolen" was eigentlich viel deutlicher sagt, dass es wollig, flauschig ausgesponnen ist. Eben aus einem vlies, mit kreuz und quer liegenden Fasern unterschiedlicher Länge und viel Luft im Garn.

      Demgegenüber steht das Kammgarn(worsted)aus gleich langen, paralell liegenden Fasern gesponnen. Glatt, dicht, wenig flauschig, stapazierfähiger - gut für's Musterstricken.
      Doziere ich jetzt zu sehr? Dann hör ich lieber mal auf.

      Was die Farbe betrifft: es ist halt Rot (+ die Effekte meiner Kamera), wenns heller wär, wärs Rosa ;-)

      Löschen
  3. Das sieht wirklich toll aus!
    Magst auch verraten was genau für ein Schätzchen du da gefunden hast?

    Danke auch für deine Erklärungen, die helfen auch mir sehr. Denn das ist alles noch ziemliches Neuland für mich.

    Liebe Grüsse
    Alpi

    AntwortenLöschen
  4. Ich sag nur: Dafür - und zwar unbedingt!!!

    Lieben Gruß
    Melli

    AntwortenLöschen