Mittwoch, 20. Juni 2012

Dass zwei Wochen so schnell vorbei sein können!

Jetzt habe ich Euch gänzlich vernachlässigen müssen - was mir sehr leid tut. Mein wirkliches Leben hat mir in den letzten 14 Tage alle Zeit abgeluchst und es blieb auch nicht ein Krümelchen zum Blog-schreiben oder Blog-lesen. Nun muss ich zusehen, dass ich das alles nachholen kann, was ihr in der Zwischenzeit tolles gemacht und geschrieben habt.

Aber ich hatte ein paar wirklich schöne Projekte in der Zwischenzeit. Besonders spannend und aufregend waren zwei Seminare, die ich gehalten habe und deren Konzepte ganz neu waren. Eines zusammen mit Konstanze Wühr, einer Medienpädagogin aus Frankfurt und eines in mener Eigenschaft als Naturpädagogin alleine. In beiden Seminaren sind didaktische Methoden vorgestellt worden, die Vorschul-Kindern den Zugang zur Natur, insbesondere der Botanik mit Spaß ermöglichen sollen. Zwei spannende und gelungene Veranstaltungen, die sicher noch einen Nachklang in Veröffentlichungen haben werden.

An der Wollfront war ich, wie ihr Euch denken könnt nicht sehr aktiv in der Zwischenzeit. Aber eine Sache habe ich doch für Euch schon ein paar Tage hier liegen: Der Lichtechtheitstest der Löwenzahnfärbung ist abgeschlossen.
Wolle mit Löwenzahn gefärbt, im lichtechtheits Test

Diese präparierte Dose mit löwenzahngefärbter Wolle habe ich mehrere Wochen Licht, Wind und Tau ausgesetzt. Wobei ich noch sagen muss, dass die verwendete Wolle sehr, sehr gut gebeizt war.

Im Inneren der Dose blieb die Wolle geschützt vor den Sonnenstahlen
Nach dem Öffnen konnte ich zwischen dem Teil der Wolle, der lichtgeschützt in der Dose verborgen war, und dem offenliegenden Teil nur einen überraschend kleinen Unterschied feststellen.

Die Wolle ist ganz leicht rötlicher, stumpfer und blasser geworden. So wenig, dass es die Kamera kaum festhalten kann (Pfeil oben: originalfarbe, Pfeil unten: Wolle, die Licht ausgesetzt war).

Das ist doch eine gute Nachricht für alle, die im Frühjahr mit Löwenzahn gefärbt haben, oder? Warum die Farbe den Ruf hat nicht besonders lichtecht zu sein, kann ich im Moment nicht nachvollziehen. Vielleicht hat ja jemand eine andere Erfahrung und berichtet uns davon ?

Ich wünsche Euch einen gemütlichen Tag...

Kommentare:

  1. Jetzt bin ich aber froh, dass es dir gutgeht und dass es "nur" viel Arbeit war, die dich vom Bloggen und von der Wolle abgehalten hat.

    Ich kann auf dem Foto keinen Farbunterschied sehen, aber auf meine Augen ist nicht wirklich Verlass ;-))

    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das kann gut so sein. Der Unterschied ist auch wirklich sehr klein.

      Bei meinem Monitor kommt es der Realität sehr nahe. Je nach Monitor kann das schon wieder anders sein - und vielleicht gar nicht sichtbar.

      Na ja, es ist ja gut so, denn wir WOLLEN ja eigentlich nicht, dass sich die Farbe verändert.

      Oder ist da jemand anderer Meinung???

      Löschen