Samstag, 17. März 2012

Bei uns kommt heute Power in den Salat

Ach - nachdem sich der Winter nun wirklich verabschiedet hat, kann ich hier endlich beginnen über mein zweites Lieblingsthema - die Wildkräuter - zu berichten. Bei einem Streifzug durch den Garten habe ich entdeckt, dass die Sämlinge des Spitzahorns aus dem Boden schauen.

Sämling des Spitzahorns schaut aus der Erde

Wisst ihr, dass das richtige kleine Powerpackete sind? Vitamine, Spurenelemente in Hülle und Fülle und ein bisschen Eiweiß noch dazu. Eigentlich logisch, denn die Natur packt in die Samen alles hinein, was ein kleines Pflänzchen benötigt bis es mit seinen ersten Laubblättern selbst Photosynthese machen kann.

Und sie haben ein Gutes, sie sind essbar (auch die kleine Wurzel)! 

Sämlinge des Sitzahorns für den Salat gesammelt
Also wenn ihr einen Spitzahorn in der Nähe habt - natürlich an einer Stelle an der keine Hunde spazieren geführt werden - könnt ihr jetzt im März diese kleinen Powerpackete finden und für Euren Salat sammeln, oder aufs Käsebrot streuen, oder in den Quark rühren...

Ich wünsche Euch ein gesundes Wochenende ...

Kommentare:

  1. .......wie schade,daß in unserer Nähe kein Spitzahorn ist. Ich freue durch dich mich was Neues gelernt zu haben auch wenn ich es nicht umsetzten Wie sieht das denn bei Buchen-Sämlingen aus, sind die auch essbar?

    Lieb Grüße Traudel

    AntwortenLöschen
  2. Ja, die Buchensämlinge kannst Du auch in den Salat tun. Sie kommen allerdings erst im April, sogar nach dem Buchenlaub. die ganz zarten Blätter der Buchen sind ebenfalls eine bereicherung für den Tisch.

    LG
    Margit

    AntwortenLöschen